Japanrundreise

Vom Nyoto-Onsen ging es an die Westküste Japans. Küstenspaziergänge zum Auskundschaften der näheren Umgebung gehörten zu unseren Lieblingsunternehmungen, mit dem Heim und der Küche direkt am Meer. Hier bei Misaki (Misaki Park)   In Nigata, einen Tag später, halfen uns erneut die freundlichen Mitarbeiterinnen im Touristikbüro und dolmetschten die Reservierung für unseren nächsten Royokan-Besuch. Sie klärten…

read more →

Ist ja schon ein bisschen her…

Unser Plan für die nächsten drei Wochen in Japan sah so aus: mit dem Mietauto und unserm Zelt über und durchs Land so weit nach Norden reisen wie es geht, um dann drei Wochen später im Süden die Fähre nach Südkorea zu nehmen. Im Internet riet man uns nicht dazu: die Zuganbindungen seien super und…

read more →

Tik-Tak-Tokio

Unseren ersten Blick auf den Fuji ergatterten wir auf unserer Fahrt mit dem Shinkansen. Den Fuji zu sehen ist ein Sieg für sich, da er sich meist ziert und hinter dicken Wolken versteckt. Und so waren wir doch ganz schön baff, als er da auf einmal so nebenbei im Zugfenster erschien und sich von seiner…

read more →

Hanami

Auf dem Flug nach Japan  wurden unsere Erwartungen in Sachen Kirschblüte vollends in die Tonne getreten. Carmens Sitznachbarin erzählte uns, dass sie mit ihrer Schwester in Tokio telefoniert habe, die berichtete, dass ein starker Regen am Vortag alle Kirschblüten von den Bäumen gefegt hätte. Da der Regen die ganze Küste erfasst habe und Kyoto nicht so weit weg ist und zudem…

read more →

Zwischenstop: Kuala Lumpur – die Frisur sitzt

Wie kommt man am günstigsten nach Japan? Wir verglichen gefühlt alle Preise aller Flugportale und heraus kam: mit dem Flugzeug und zwar über Kuala Lumpur. Nun gut, die besten Schlagzeilen hatte Kuala Lumpur aufgrund des „Verschwindens“ von MH370 in letzer Zeit nicht, vielleicht wars deshalb so billig. Und weil uns das Portmonnaie nun schon mal…

read more →

In the Heat of the Day

Unsere Weiterreise nach Vang Vieng verlief anders als gedacht. In der Regel hat man die Wahl zwischen einem privaten Minibus, den man sich mit anderen Touristen teilt und dem normalen öffentlichen Bus. Wir entschieden uns meist für den öffentlichen Bus, weil es einfach interessanter ist und man auch mehr Platz hat. Vor der Abreise erkundigten…

read more →

Laos Chaos

Unsere Reise in Laos begann mit einer idyllischen 2-tägigen Fahrt auf dem Mekong. Hier verkehren  sogenannte Slowboote, die für umgerechnet 20 Euro pro Person in gemächlichem Tempo bis Luang Prabang fahren, Fahrzeit 6-8 Stunden täglich. Hier lernten wir Ryan und Jo kennen, ein taiwanesisch-australisches Pärchen in ihren Flitterwochen, mit denen wir die nächsten Tage verbrachten. Wir genossen die schönen…

read more →

Soulkitchen

Nach unserem Insel-Exil ging es also zunächst wieder mit dem Schnellboot und dem Bus zurück nach Bangkok und dann einen Tag später weiter Richtung Norden nach Kanchanaburi. Wir nahmen für die Strecke einen historischen Zug aus Deutschland – mit antiken Holzpritschen und modernen kreisenden Ventilatoren unter der Decke. Das Tempo während der Fahrt reichte zum Blumen…

read more →

Viva la Revolución

Nach Kambodscha standen zwei Planänderungen an, denn es dürstete uns nach Entschleunigung. Wir strichen Nepal aus unseren Plänen und reisten zudem zunächst nach Thailand anstatt nach Laos. Den Komfort von Unterkunft und Transport schraubten wir etwas nach oben, den Takt unserer Ortswechsel nach unten. Und so gings zunächst mit dem Flugzeug von Siem Reap nach…

read more →

Angkor watt?

Das nächste Land auf unserer Route war Kambodscha. Zerrieben zwischen den Kriegen mit den Nachbarländern ist es sehr viel schwächer entwickelt als Vietnam oder das reiche Thailand. Die meisten Menschen wohnen in einfachen Bambushütten unter sehr ärmlichen Verhältnissen. Auf der Fähre zu unserem ersten Ziel klopften Kinder an die Scheiben des Busses, um unseren Reiseproviant…

read more →